BG/BRG
KIRCHENGASSE
Schülergalerie

 

Bildnerische Erziehung – außer der Norm.

Quer- und Weiterdenken, die Sinne in Schwingung halten, Alternativen entwickeln, Denkbilder erzeugen, – das sind unter anderen die Grundlagen künstlerischer Betätigung. Und genau diese sind in diesem speziellen vergangenen Schuljahr mit der heurigen, äußerst anspruchsvollen, Krisen-Situation voll zur Geltung und ins Bewusstsein gekommen. Aus dieser, Fantasie und Flexibilität fordernden, Phase das beste zu machen, war eine spannende Aufgabe. Begonnen hat dieses Jahr mit der Ausstellung von Schülerarbeiten im Grazer Rathaus, initiiert von Marianne Langwieser. Gezeigt wurden Ergebnisse fächerübergreifender Auseinandersetzung mit dem Thema “Mensch. Natur”.
In Kooperation mit den Fächern Musik und Sprachen entstand eine beachtliche sehenswerte Vielfalt von künstlerischen Exponaten, welche die Begeisterung und Motivation der SchülerInnen eindrucksvoll dokumentierten. Da anlassbedingt Mitte des Jahres der Schwerpunkt des bildnerischen Arbeitens von analog auf digital gerichtet werden musste, wurde eine weitere Qualität sichtbar – die Möglichkeit, gewohnte Raster zu verlassen, flexibel auf neue Bedingungen zu reagieren und daraus spannenden und anregenden Unterricht zu entwickeln. Eine zusätzliche positive Erkenntnis war, dass der Computer eine bereichernde Erweiterung und Ergänzung zum praktischen Arbeiten darstellen kann. Gleichermaßen wurde damit aber auch die Wichtigkeit haptischer Tätigkeit als Grundlage bildnerischen und handwerklichen Unterrichtens erneut fundamentiert.
Ich denke also, dieses Jahr war ein ganz besonderes! Zu allen absolvierten Aufgaben sind mindestens so viele andere, außer gewohnten Normen gelegene, spannende Probleme gekommen – für deren Lösung erst neue Strategien für die Zukunft entwickelt werden wollen.
Das ist für mich die Idee von Kreativität und Schule.
Gerhard Raab

 

MENSCH.NATUR. (Jugendgalerie Rathaus Graz)

Am Donnerstag, 24.10.2019 fand im Rathaus die Eröffnung der Jugendgalerie unter dem Motto „MENSCH.NATUR.“ statt.
Unsere Schülerinnen und Schüler haben unter Anleitung unserer Kolleginnen und Kollegen die Bilder für diese Ausstellung produziert und gestaltet, der Chor hat in vielfach bewährter Weise für die musikalische Umrahmung gesorgt. Unsere italienischen Partnerschulen in Brescia und Taranto haben Videoinstallationen zum Thema geschickt.
Viele aktive, aber auch viele inzwischen pensionierte Kolleginnen und Kollegen haben diese Vernissage besucht und damit den traditionellen KIGA – Geist belebt, danke, dass ihr euch Zeit genommen habt!

Zum Gelingen dieses Projekts haben die folgenden Personen maßgeblich beigetragen, Ihnen sei hier herzlich für die Mühe gedankt –  ohne Diensttitel:

Marianne Langwieser-Posawetz als Gesamtkoordinatorin,
Gerhard Raab, Carl Stubenberg, Heidrun Fetka, Andrea Vogrin-Erkinger, Nina Lohberger, Klaus Wanker
Ulrike Emler, Jennyfer Grossauer-Zöbinger, Dunja Moser, Elisabeth Maurer
Markus Sölkner, Maria Fuchs, Reinhard Angerer und  Clara Leitner (7b), die spontan für unseren nahezu stimmlosen Markus eingesprungen ist.

Nochmals vielen Dank euch allen für diesen wunderschönen und stimmigen Abend!